Ticket Bestellung? Jetzt einfach Ihre Tickets telefonisch reservieren: T +49 9721 4799645-0

Neid bringt Dich nicht nach vorne

Neid bringt Dich nicht nach vorne

Wie sieht es bei Ihnen mit dem Thema Neid aus? Aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, war es für mich schlicht und ergreifend normal, dass ich manche Dinge einfach nicht haben konnte. Ich war deswegen nicht neidisch auf die „coolen“ Kids an meiner Schule, die bestimmten, wo es langging. Ich habe ihnen nicht Pest und Cholera an den Hals gewünscht, weil sie eine Zündapp fuhren und ich nur ein günstiges Honda Mofa bekam. Und von Urlaub im Ausland nur träumen konnte. Völlig ok! Entscheidend ist jedoch, dass ich mich auch nicht damit abgefunden habe. Denn wer resigniert und sich denkt: „Das werde ich eh niemals haben“, kann auch direkt Hartz 4 beantragen. Neid bringt Dich nicht nach vorne – sondern der unerschütterliche Glaube in die eigene Leistung.

Vertauschte Rollen

Heute, über 35 Jahre später, bin ich derjenige, auf den viele Leute neidisch sind. Und ich muss feststellen, dass sich nichts geändert hat. Wenn du etwas gut machst und dafür entsprechend deine Belohnung bzw. dein Gehalt einfährst, gibt es immer ein paar Leute, denen das nicht gefällt. Warum? Weil sie das auch gerne hätten – jedoch nicht bekommen. Und warum bekommen sie es nicht? Weil sie sich dafür anstrengen müssten. Und sich anstrengen, das ist natürlich – genau – anstrengend. Da ist es natürlich viel bequemer, sich über andere das Maul zu zerreißen, anstatt selbst den Hintern hochzubekommen.

Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass du in Deutschland leider nicht offen stolz auf deine Leistung sein darfst – und auf den Effekt davon, nämlich deinen Erfolg oder dein Einkommen. Da fährt dann sofort die Moralkeule auf dich nieder. Denn wenn du dir irgendwann Geld erarbeitet hast, dann glauben viele, du hast es jemandem weggenommen, der es genauso gebraucht hätte wie du. Dann wird das Haar in der Suppe gesucht, denn dann hast du bestimmt was Böses, Schlechtes, Schlimmes gemacht, um dir das Geld unter den Nagel zu reißen. Wenn du was leistest, wird dir nachgesagt, dass du angibst, um andere schlecht aussehen zu lassen. Wenn du erfolgreich bist, wird dir nachgesagt, dass du deinen Erfolg auf dem Rücken von anderen feierst. Unfassbar!

(Selbst-)Vertrauen in die eigene Leistung

Die schlechte Nachricht: Es wird eine ganze Weile dauern, bis Sie dieses Spiel für sich selbst durchschaut und ihren Frieden damit gemacht haben. Genug Menschen gelangen nie an diesen Punkt, sondern hetzen immer weiter irgendwelchen vermeintlichen Zielen hinterher. Und wundern sich dann hinterher, warum sie mit dem dritten Porsche, der schicken Villa und dem Privatjet immer noch nicht glücklich sind. Glück bedeutet für mich nicht Besitztümer. Geld ist für mich ein Hygienefaktor. Es ist schön, es zu haben – doch es treibt mich nicht an. Früher war es vor allem die Suche nach Anerkennung, die mich getrieben hat. Ich wollte, dass über mich gesagt wird: Limbeck, das ist der, der immer 110 Prozent gibt. Der mit der größten Leistung! Doch ich habe gemerkt – es wird immer einen geben, der sich noch mehr reinkniet. Und der noch unglaublichere Dinge in die Tat umsetzt. Entscheidend ist, dass Sie mit sich im Reinen sind. Und dass Sie dankbar und zufrieden sind für das, was Sie haben und tun. Ich arbeite heute in meinem Traumjob. Ich habe mir den Wunsch erfüllt, in einem Haus am See zu wohnen. Ich habe eine tolle Frau, einen tollen Sohn und zwei verrückte Pudel. Ich bin angekommen. Und genau das macht den Unterschied! Denn Ihre Kunden haben für sowas einen sechsten Sinn. Denen ist sofort klar, ob Sie das alles nur wegen der Kohle machen. Oder ob wirklich Ihr Herzblut in der Sache steckt, Sie für Ihren Job brennen und Spaß dabei haben.

Also, auf welcher Seite spielen Sie?

 

Geschrieben von: Martin Limbeck

„5-Years-Award“ und Auszeichnung zum „Trainer des Jahres“ 2008, „Conga-Award“-Preisträger 2009 und 2010, International Speaker of the Year 2012 und Top-Speaker 2014: Martin Limbeck gehört zu den Vertriebskoryphäen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Webseite: http://www.martinlimbeck.de

 
Kommentare

Noch keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar