Ticket Bestellung? Jetzt einfach Ihre Tickets telefonisch reservieren: T +49 9721 4799645-0

Ja sagen, ohne Wenn und Aber!

Ja sagen, ohne Wenn und Aber!

Warum tust du, was du tust?

Jetzt gibt es verschiedene Antwortmöglichkeiten:

  • Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht.
  • Blöde Frage, was sollte ich denn sonst tun?
  • Weil ich Geld verdienen muss.
  • Weil ich dazu ja sagen kann, ohne Wenn und Aber.

Stelle Dir doch einmal vor, Du bist beim Arzt und erhältst die Nachricht, dass Du nur noch ca. ein Jahr zu leben hast. Nachdem Du zunächst einmal absolut niedergeschlagen bist, würdest Du Dir nun ganz genau Gedanken machen, was Du mit der restlichen Zeit anfängst.

Du würdest also Folgendes tun:

  • Du unterscheidest Wichtiges von Unwichtigem. Du würdest Deine Zeit nicht mehr für alles Unwichtige verschwenden, sondern nur noch für das, was Dir wichtig ist. Du würdest beherzt delegieren. Wer delegiert hat mehr Zeit für Wesentliches.
  • Privat würdest Du Dir überlegen, was Du wirklich magst und was Dir wirklich noch etwas bedeutet. Stumpfsinnige TV-Serien, belangloses Surfen im Internet, etc. hätten keine Chance mehr.
  • Du würdest Dir einen Plan machen. Du würdest überlegen, was Du noch sehen, erleben, sein, tun und haben möchtest. Möglicherweise würdest Du eine Liste machen, die Du dann nach und nach abhaken kannst.
  • Du würdest auch Deinen Beruf hinterfragen: Ist es das, was Du wirklich noch die Hälfte oder zwei Drittel Deiner wenigen, verbleibenden, restlichen Lebenszeit tun möchtest? Du würdest Dir genau überlegen, ob Dein Beruf Dir Freude bringt, ob er Nutzen stiftet, ob er Sinn für diese Welt macht oder nicht. Falls nein, würdest Du mit Sicherheit diesen Beruf nicht mehr oder so nicht mehr ausüben.
  • Wenn Dir aber Dein Beruf unglaublich Freude macht, unglaublich erfüllend für Dich ist, dann würdest Du Dir überlegen, was Du in diesem Beruf noch tun willst. Willst Du überhaupt weitermachen? Natürlich – wenn Du ja dazu sagen kannst, ohne Wenn und Aber.
  • Und Du würdest vieles, vieles nicht mehr selber machen. Du würdest noch mehr delegieren und Dich wirklich auf das konzentrieren, was Dir Freude macht (und was Dich merkwürdigerweise sogar erfolgreicher macht!).
  • Du würdest aber auch überlegen, wie Du in diesem Jahr eine Work/Life-Balance findest. Du würdest auf Deiner Liste sicherlich noch Dinge stehen haben, die Du tun willst, die Du erleben willst, Orte und Plätze die Du sehen willst, Gespräche die Du noch führen willst, Restaurants in denen Du noch essen möchtest, usw. Du würdest Dir ganz genau überlegen, wie Du dies, mit dem was Du liebst (Deinem Beruf), in Einklang bringen kannst.

Stimmt das bisher alles, was ich schreibe?

Die Frage ist jetzt, warum wir unsere Lebenszeit tatsächlich (wenn wir keine solche schlimme Nachricht erhalten) dann so leichtfertig vertun.

Wir alle werden irgendwann sterben. Auch Du wirst bald nicht mehr unter den Lebenden sein! Ob dies dann in einem Jahr ist, in 3 Jahren oder 30 Jahren – Deine Zeit ist begrenzt!

Deshalb setze Dich jetzt hin und arbeite die obigen Fragen durch, was Du privat und auch beruflich tust.

Es gilt dann, vielleicht ein paar Entscheidungen zu fällen… 😉

Dein Andreas Buhr

 

Geschrieben von: Andreas Buhr

Andreas Buhr, die "Umsatz-Maschine“, ist einer der bekanntesten Speaker im Bereich Führung und Vertrieb. Der Experte für VertriebsIntelligenz® und ©lean leadership ist Vollblutunternehmer und erfolgreicher Trainer, Buchautor, Referent und Inhaber Buhr & Team Akademie für Führung und Vertrieb AG.
Webseite: http://www.buhr-team.com/

 
Kommentare

Noch keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar